Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Die gute Nachricht ist, dass dein Baby wächst. Das ist genau das, was passieren sollte, aber es kann trotzdem hart für deinen Rücken sein. Schmerzen im Rücken sind keine Seltenheit in der Schwangerschaft.
Mehr als 50 % aller Schwangeren leiden darunter über ihren gesamten Schwangerschaftsverlauf hinweg. Du bist auch davon betroffen? Wir erklären dir wodurch die Schmerzen im Rücken- und Beckenbereich entstehen können und geben dir ein paar Tipps, was du dagegen tun kannst.

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft treten typischerweise am Übergang vom Becken zur Wirbelsäule auf, am sogenannten Iliosakralgelenk. Es gibt allerdings eine Vielzahl an möglichen Gründen für diese Schmerzen. Im Folgenden listen wir ein paar der wahrscheinlichsten Ursachen auf:

GEWICHTSZUNAHME

Während einer gesunden Schwangerschaft nehmen Frauen einiges an Gewicht zu. Die Wirbelsäule muss dieses Gewicht tragen. Das kann zu Schmerzen im unteren Rücken führen. Das Gewicht des wachsenden Babys und der Gebärmutter übt zusätzlich Druck auf die Blutgefäße und Nerven im Becken und im Rücken aus.

Daraus resultierend ändert sich deine Körperhaltung. Durch die Schwangerschaft verlagert sich der Schwerpunkt. Dies kann dazu führen, dass du allmählich, auch ohne es zu merken, deine Haltung und deine Bewegungsabläufe anpasst. Dies kann wiederum zu Rückenschmerzen oder Verspannungen führen.

TRENNUNG DER MUSKELN

Wenn sich die Gebärmutter ausdehnt, können sich zwei parallele Muskelbahnen, die rectus abdominis-Muskeln, die vom Brustkorb zum Schambein verlaufen, entlang der Mittelnaht trennen. Diese Trennung kann die Rückenschmerzen zusätzlich verschlimmern.

STRESS

Emotionaler Stress kann zu Muskelverspannungen im Rücken führen, die sich als Rückenschmerzen oder in Form von Krämpfe bemerkbar machen können. Möglicherweise kannst du bereits feststellen, dass deine Rückenschmerzen in stressigen Phasen der Schwangerschaft zunehmen.

HORMONELLE VERÄNDERUNG

Während der Schwangerschaft bildet dein Körper ein Hormon namens Relaxin, das dafür sorgt, dass sich die Bänder im Beckenbereich entspannen und die Gelenke in Vorbereitung auf die Geburt lockerer werden. Das gleiche Hormon kann dazu führen, dass die Bänder, die die Wirbelsäule stützen, lockerer werden, was zu Instabilität und im Umkehrschluss zu Schmerzen in diesem Bereich führt.

Wenn du allerdings nicht schon vor der Schwangerschaft unter chronischen Rückenschmerzen gelitten hast, werden deine Schmerzen bis zur Geburt wahrscheinlich allmählich nachlassen. Damit deine Schwangerschaft nicht zur körperlichen Belastung wird und du diese wundervolle Zeit in vollen Zügen genießen kannst, gibt es ein paar Dinge, die du tun kannst, um Rückenschmerzen zu behandeln oder sie seltener und weniger schlimm zu machen:

SPORT TREIBEN

Regelmäßige Bewegung stärkt die Muskeln und verbessert die Beweglichkeit. Das kann die Belastung für deine Wirbelsäule verringern. Zu den sicheren Übungen für die meisten schwangeren Frauen gehören Gehen, Schwimmen und stationäres Radfahren. Dein Arzt oder Physiotherapeut kann dir Übungen zur Stärkung deines Rückens und Bauches empfehlen.

HALTUNG BEWAHREN

Mit ansteigendem Gewicht des Baues verfallen viele Schwangere Frauen in ein Hohlkreuz. Eine krumme Haltung belastet die Wirbelsäule. Deshalb sollten Sie beim Arbeiten, Sitzen und Schlafen auf eine gute Körperhaltung achten. Es ist wichtig, dass du versuchst deinen Bauch nicht übermäßig nach vorne zu strecken. Vielmehr solltest du ihn versuchen über die Körpermitte zu tragen. Richte dazu dein Becken nach unten, mach deinen Rücken lang und ziehe deinen Unterleib nach innen.

Schlafe zum Beispiel auf der Seite mit einem Kissen zwischen den Knien, um deinen Rücken zu entlasten. Wenn du am Schreibtisch sitzt, stütze deinen Rücken mit einem zusammengerollten Handtuch ab. Lege deine Füße auf einen Bücherstapel oder einen Hocker und sitze  aufrecht, mit den Schultern nach hinten.

WÄRME UND KÄLTE EINSETZEN

Die Anwendung von Wärme und Kälte auf dem Rücken kann helfen Schmerzen zu lindern. Wenn dein Arzt zustimmt, lege zunächst mehrmals täglich bis zu 20 Minuten lang kalte Kompressen (z. B. einen Eisbeutel) auf die schmerzende Stelle. Nach zwei oder drei Tagen kannst du zu Wärme übergehen, indem du ein Heizkissen oder eine Wärmflasche auf die schmerzende Stelle legst. Aber achte darauf, dass du während der Schwangerschaft keine Wärme auf den Unterleib aufträgst.

AKUPUNKTUR

Akupunktur ist eine Form der chinesischen Medizin, bei der dünne Nadeln an bestimmten Stellen in die Haut gestochen werden. Studien haben gezeigt, dass Akupunktur bei Schmerzen im unteren Rückenbereich während der Schwangerschaft wirksam sein kann. Spreche deshalb mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, wenn du Akupunktur ausprobieren möchtest.

 

Wenn deine Rückenschmerzen dauerhaft anhalten, solltest du dringend deinen Arzt oder deine Ärztin konsultieren, um zu sehen, was du sonst noch versuchen könntest. Sprich es außerdem ab, bevor du Schmerzmittel einnimmst.

Wir hoffen unsere Tipps helfen dir weiter und du kannst deine Schwangerschaft weiterhin in vollen Zügen genießen!

 

Zurück

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen 10% Gutschein.

Durch die Anmeldung zu unserem Newsletter erhältst du regelmäßig Informationen über Angebote, Aktionen und Neuigkeiten. Bleibe immer auf dem Laufenden!

Du erhältst einen 10% Gutschein für die erstmalige Anmeldung unseres Newsletters, der Gutschein ist 14 Tage gültig.

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie du unsere Webseite nutzt. Du hilfst uns dabei, dein Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen